logo
LOADING...
PUBLIKATION

BESCHREIBUNG

Michael Geithner und Martin Thiele-Schwez sind in der DDR geboren, doch haben nur ihre früheste Kindheit im Arbeiter- und Bauernstaat verbracht. An das geteilte Deutschland haben sie keine Erinnerungen mehr, im Gedächtnis sind ihnen jedoch die Spiele ihrer Kindheit. Brettspiele die handgemacht waren und zum Teil plötzlich verschwanden und durch neue Spiele ersetzt wurden. Erst vor einiger Zeit begriffen sie, dass diese Spiele besondere Unikate waren: handgefertigte Kopien, die entstanden weil die Originalspiele nicht zu haben waren.

Unter dem Titel „Nachgemacht – Spielekopien aus der DDR“ sammeln Thiele-Schwez und Geithner seit Mai 2011 Brettspiele die in der DDR handgefertigt wurden. Herangewachsen ist diese spontane Idee zu einer Sammlung mit über 175 Spielen, die inzwischen als Wanderausstellung durch Deutschland reist – Monopoly, Malefiz, Hase & Igel, Sagaland, Heimlich & Co. und noch viele mehr. Einige der schönsten Einzelstücke werden in diesem Band präsentiert.

Auf 156 Seiten werden in neun Kapiteln die wichtigsten Bereiche der Spielelandschaft DDR besprochen. Neben hunderten Farbfotografien, historischen Dokumenten, Briefen und Stasi-Akten finden der Leser Originalinterviews mit Spielebastlern sowie Texte von renommierten Autoren, darunter: Dr. Stefan Wolle (Wissenschaftlicher Leiter DDR Museum), Dr. Bernward Thole (Gründungsmitglied „Spiel des Jahres“, Die Spielebrücke), Cynthia Kempe-Schönfeld (Direktorin Deutsches SPIELEmuseum Chemnitz) und Sebastian Wenzel (Journalist, zuspieler.de).

AUFTRAGGEBER

DDR Museum | Spiel des Jahres

KATEGORIE

WEBSITE

ZUM PROJEKT

TEILEN